Donnerstag, 18. Oktober 2012

Vergänglichkeit


Nichts im Leben bleibt für immer. Alles  vergeht, früher oder später, sogar das Lebe selbst. Wenn ich darüber nachdenke, stell ich mir immer den auslaufenden Sand einer Sanduhr vor, denn genau so ist es ja auch. Ich denke wir sollten alles was wir haben, versuchen zu schätzen, denn irgendwann kommt der Moment im Leben, indem wir es nicht mehr haben. Es ist schwer, doch man sollte immer so gut leben wie  man kann. Das Ende von allem, kommt früher als wir denken und wir werden sicher einiges bereuen so getan zu haben, wie wir es eben getan haben. Denn man kann jede Sache nur einmal machen und es ist sehr traurig im Nachhinein akzeptieren zu müssen wie eine Sache war, denn es ist nun Vergangenheit an der sich nichts mehr ändern lässt. 


Kommentare:

  1. ichh folge dir sehr, sehr gerne zurück, freue mich auf deinen naächsten Post:)
    liebste grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Du kannst echt gut schreiben, finde ich *-*
    Lust auf ggs. Verfolgen? Würde mich freuen (:
    lg, Anna

    http://www.dreamy-shyness.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Freue mich über jeden Kommentar und auch über anständige Kritik! :) ♥